Dienstag, 28. Juni 2011

Tag 18; 28.06.2011 Alles hat ein Ende

Heute haben wir den letzten Teil unserer Reise hinter uns gebracht. Bei strahlenden Sonnenschein sind wir heute Morgen in Frederikshavn gestartet. Ziel für heute ist Schenefeld. Da die Sonne so herrlich scheint und es schön warm ist, machen wir noch einen Abstecher an die Nordsee um in Sondervig noch ein Eis zu essen. Ansonsten ist die meiste Strecke Autobahn und entsprechend langweilig. Gegen 17:00 erreichen wir dann unser Zuhause. Alles hat eben ein Ende auch dieser Blog...

Montag, 27. Juni 2011

Tag 17; 27.06.2011 Nichtstun am Palmenstrand

Heute liegt nur Entspannung am Palmenstrand an... Ach ja unsere gute Tat für heute haben wir auch schon hinter uns, mache Dinge verlernt mal eben nicht. Wir haben einer verzweifelten jungen Familie beim Aufbauen eines Reisekinderbetts geholfen.


Sonntag, 26. Juni 2011

Tag 16; 26.06.2011 Von Krokek nach Frederikshavn (Dänemark)

Heute ging es weiter in Richtung Heimat, nach dem Packen aller Sachen geht es schnurrstracks zu E4. Diese ist eine gut ausgebaute Autobahn, so dass es von der Fahrt nicht viel zu berichten gibt, ausser 2 Tankstopps und einen Stopp um an einem Supermarkt noch einmal schwedische Böller für das Abendessen zu kaufen.Der Coop-Markt den wir ansteuern entpuppt sich bei genaueren Hinsehen als Baumarkt, ab nicht weit entfernt entdecken wir dann noch einen Lidl-Markt. Dann geht es weiter Richtung Göteborg zum Stena-Fährterminal. Dieses erreichen wir ohne weitere Vorkommnisse um ca 13:15. Tickets kaufen und dann zum Checkinn. Die gute Tat für heute haben wir auch schon hinter uns. Vor dem Stena-Gebäude sprach uns ein älterer Herr auf schwedisch an, als ich ihm klarrmachen konnte, dass wir kein schwedisch verstehen, kamen in englischen Brocken "sunglasses" und "stolen". Da ich bein Ticketkauf mitbekommen hatte, dass am Ticket-Schalter eine Sonnebrille abgegeben wurde, konnte ich ihn beruhigen und zum Schalter schicken. Dort hat er seine Sonnenbrille wiederbekommen und sich noch sehr herzlich bei uns bedankt.
Danach ging es mit der Schnellfähre rüber nach Dänemark und dann zu einem Campingplatz bei Frederikshavn. Hier haben wir eine nette Hütte und geniessen die Sonne auf unsere Terasse. Für spezielle Leser: Wir suchen immer noch den Palmenstrand! Hilfe erbeten!

Samstag, 25. Juni 2011

Tag 15; 25.06.2011 Ruhetag in Krokek

Heute ist mal wieder ein Ruhetag. Wir bleiben noch einen Tag hier in Krokek. Da wir nichts besseres mit unserer Zeit anzufangen wissen, gehen wir am Vormittag im Ort ein wenig spazieren. Das Hinweisschild auf eine Touristenattraktion erregt unsere Neugierde. Wir wissen zwar nicht was "Svintuna Kvarn" ist aber wir folgen dem Hinweis und landen bei einer alten Mühle. Als wie dort das eine oder andere Foto von der Mühle machen kommt ein ältere Herr mit einem Auto und spricht uns auf schwedisch an. Wir verstehen dass, er uns die Mühle aufmachen könne und er uns eine Guide rufen wird der uns alles erklären kann. So kommen wir keine 5 Minuten später zu einer privaten Führung durch eine Mühle mit fast 1000-jähriger Historie. Die Mühle wird vom hier ansässigen Lions-Club restauriert und gepflegt. So erfahren wir in den nächsten 1,5 Stunden viel über die Gegend und die Mühle mit allen technischen Details. An dieser Stelle noch einmal Dank an den Lions Club http://www.lionsclubkolmarden.se/ und speziell an Eyvind Larsson der uns alles erklärt hat.
Den Rest des Tages verbringen wir mit Nichtstun.


Tag 14; 24.06.2011 Von Askersund nach Krokek

Heute haben wir in aller Ruhe gefrühstückt und dann unsere Sachen gepackt. Heute stehen nur ca. 160 Km an. Es geht zum First Camp Kolmarden in Krokek. Dort haben wir telefonisch eine Hütte für 2 Tage gebucht. Da wir viel Zeit haben, die Hütte ist erst ab 14:00 frei, fahren wir noch gemütlich am Göta-Kanal entlang, und halten an den alten Schleusen in Motala, Borensberg und Berg an. Hier machen wir ausführliche Fotostopps. In Berg ist zum Mittsommerfest ein kleiner Jahrmarkt aufgebaut. Hier entdecken wir eine Wurststand mit "Tysk"-Würstchen. Wir bestellen also zwei Thüringer, diese Entdeckung hätten wir uns sparen sollen, die Würstchen machen noch länger Fluchtversuche...
Am Campingplatz angekommen beziehen wir eine nette Hütte. Später entdecken wir, das die meisten unsere Nachbarhütten mit Goldwing-Fahrern belegt sind. Einer der Goldwing-Fahrer erzählt uns, dass dies ein Treffen des Clubs der Goldwingfriends von Schweden ist und lädt uns ein mit Ihnen Mittsommernacht zu feiern. Die Tradition hier in Schweden ist, dass ab 18:00 alle an langenTafeln zusammensitzen und Fisch und Kartoffeln essen und Schnaps trinken. Später wird dann gemütlich zusammengesessen, gegrillt und Bier getrunken. Denn Fisch und die Kartoffeln sparen wir uns, und gesellen uns später zum Biertrinken dazu. War ein ganz lustiger Abend...

Donnerstag, 23. Juni 2011

Tag 13; 23.06.2011 Von Sveg nach Askersund

Sind heute bei einigermassen gutenn Wetter gestartet. Unterwegs heftige Wolkenbrueche, wiedermal alles nass...
Eigentlich wollten wir in Askersund mehrere Tage beleiben, geht aber nicht alle Huetten ausgebucht, ganz Schweden scheint an diesem Wochenende auf Campingplätzen zu sein. Nach vielen Telefonaten finden wir einen Campingplatz in der Nähe von Norrköpimg. Dort können wir hoffentlich zwei Tage bleiben.
Mal wieder alles trocknen:
video

Mittwoch, 22. Juni 2011

Tag 12; 22.06.2011 Von Vilhelmina nach Sveg

Heute morgen zumindest trocken, aber a...kalt. Wir fluechten weiter Richtung Sueden. Ziel ist Sveg, hier soll es dem Wetterradar nach trocken sein. Als wir hier nach rund 400Km ereignisloser Fahrt, es geht so gut wie nur geradeaus, ankommen, scheint sogar die Sonne und es sind doch noch an die 20 Grad geworden. Internet gibt es hier nur im Supermarkt am Terminal, deshalb hier nicht mehr..
Wollen morgen noch weiter nach Sueden...
Der größte Holzbär der Welt